Ordnungswidrigkeitenrecht

Das Ordnungswidrigkeitenrecht ist für nahezu jeden von Bedeutung, der in irgendeiner Art und Weise am Straßenverkehr teilnimmt, sei es als Führer eines Pkw, eines Motorrades oder aber auch als Radfahrer oder Fußgänger. In den meisten Fällen ist man davon betroffen, wenn der Vorwurf erhoben wird, man sei zu schnell gefahren, sei bei Rot über die Ampel gefahren, habe den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten, habe verbotener maßen überholt oder habe in jeglicher anderer Art und Weise einen Verkehrsverstoß begangen. In dem sich dann anschließenden Bußgeldverfahren erhält man zunächst Gelegenheit zur Stellungnahme. Schon an dieser Stelle ist es wichtig, anwaltlichen Rat einzuholen. Wir als Rechtsanwälte beantragen zunächst bei der zuständigen Behörde, uns die Ermittlungsakten zur Akteneinsichtnahme zuzusenden. Nach Prüfung der Sach- und Rechtslage kann dann abgewogen werden, ob überhaupt eine Einlassung erfolgt oder ob andere Verteidigungsstrategien möglich sind. Die Erfolgsquote, sich gegen den Vorwurf eines Verkehrsverstoßes zu wehren, ist dabei sehr hoch. Wir setzen uns dafür ein, dass Ihre Rechte in einem Bußgeldverfahren bestmöglich gewahrt werden. Mit Rechtsanwalt Volker Willemsen haben wir einen Fachanwalt für Strafrecht in unserem Team, der Ihre Verteidigung in einem Bußgeldverfahren übernehmen kann.

Verkehrsordnungswidrigkeiten

Nahezu jeder von uns ist einmal betroffen im Zusammenhang mit einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Man ist einen Augenblick unaufmerksam, ist dann zu schnell gefahren, ist möglicherweise zu dicht aufgefahren, man hat an verbotener Stelle überholt oder man ist bei Rot über die Ampel gefahren. In diesem Falle erfolgt in der Regel eine Anzeige durch die Polizeibehörden. Sie als Verkehrsteilnehmer erhalten im Rahmen einer Anhörung Gelegenheit zur Stellungnahme und schließlich erfolgt dann wegen des Verkehrsverstoßes ein Bußgeldbescheid. Hier ist es schon zu Beginn des Verfahrens wichtig, dass die richtige Verteidigungsstrategie gewählt wird. Wir möchten an dieser Stelle nicht ins Detail gehen, jedenfalls setzen wir uns konsequent dafür ein, dass die Ihnen zur Verfügung stehenden Verteidigungsstrategien auch umfassend und nachhaltig genutzt werden. Diesbezüglich steht Ihnen aus unserem Team Herr Rechtsanwalt Volker Willemsen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Rotlichtverstoß

Nahezu jedem von uns ist es schon passiert, dass die Ampel doch schon auf „Rot“ umgesprungen ist, als wir die Ampel überquert haben. Nicht selten führt dies zu einem Bußgeldverfahren wegen eines Rotlichtverstoßes. In der Regel ist ein Rotlichtverstoß mit einem Fahrverbot verbunden. Gleichwohl lohnt es sich zu prüfen, ob die Verteidigung gegen einen Rotlichtverstoß möglich ist. Wir übernehmen auch bei Rotlichtverstößen Ihre Verteidigung.

Geschwindigkeitsüberschreitung

Der Tatbestand der Geschwindigkeitsüberschreitung ist einer der häufigsten Fälle einer Bußgeldangelegenheit. Gerade in diesem Bereich bestehen allerdings vielfältige Verteidigungsmöglichkeiten. Es ist zu prüfen, ob das Messverfahren richtig zur Anwendung gekommen ist. Es müssen Verwechslungen ausgeschlossen werden. Auch hier gilt es, gerade von Anfang an die richtige Verteidigungsstrategie zu wählen. Wir sind in der Lage, hier sämtliche Möglichkeiten der Verteidigung nachhaltig auszuschöpfen.

Abstand im Straßenverkehr

Auch in den Bußgeldfällen, in denen der Vorwurf erhoben wird, dass der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht eingehalten worden ist, bestehen vielfältige Verteidigungsmöglichkeiten. Das zur Anwendung gekommene Messverfahren ist in diesen Fällen besonders zu prüfen. Auch Verwechslungen des Fahrzeugführers sind auszuschließen. Schließlich ist gerade in Fällen des Vorwurfes der Nichteinhaltung des Abstandes die Schuldfrage zu prüfen. Hat ein zuvor fahrendes Fahrzeug etwa abgebremst? Ist auf der Autobahn ein Fahrzeug auf die linke Fahrbahn gewechselt und hat dadurch die Verkürzung des Abstandes bewirkt? Welche Rechte bestehen beim Fahren in einer Kolonne? Ist ein von hinten kommendes Fahrzeug möglicherweise zu nah aufgefahren. Gerade in den Fällen des Vorwurfes des zu geringen Abstandes ist es wichtig, von Anfang an die richtige Verteidigungsstrategie zu wählen. Wir setzen uns hier nachhaltig und konsequent für Ihre Rechte ein.

Punkte im Verkehrszentralregister

Die Frage des Vorhandenseins von Punkten im Verkehrszentralregister ist für uns alle von besonderer Bedeutung. Wird eine gewisse Punktzahl überschritten, so droht der Entzug der Fahrerlaubnis. Sofern in Ihrem Falle der Entzug der Fahrerlaubnis aufgrund einer zu hohen Punktzahl ihm Verkehrszentralregister von Bedeutung ist, so gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten der Vorgehensweise. Wir beraten Sie gerne.

Fahrverbot

Nicht selten wird im Rahmen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ein Fahrverbot verhängt. Diese Frage richtet sich in der Regel nach den Bestimmungen im sogenannten „Bußgeldkatalog“. Sofern in Ihrem Fall ein Fahrverbot aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit oder aber auch in sonstigen Fällen droht, haben wir wirksame Verteidigungsstrategien bereit, die die Verhängung eines Fahrverbotes vermeiden können. Lassen Sie sich von uns beraten. Sofern in einem Bußgeldbescheid im Zusammenhang mit einer Verkehrsordnungswidrigkeit ein Fahrverbot verhängt wird, gibt es doch noch Möglichkeiten, dass neben der ansonsten grundsätzlichen Verteidigung gegen den Bußgeldvorwurf selbst die Möglichkeit besteht, dass die Verkehrsbehörden von der Verhängung des Fahrverbotes absehen. Wir wissen, wie hier wirksam vorzugehen ist. Wir helfen Ihnen gerne.

Führerschein

Die Frage der Fahrerlaubnis ist für nahezu einen jeden von uns von existentieller Bedeutung. Ist die Fahrerlaubnis erst einmal entzogen oder aber auch in Fällen, in denen der Entzug der Fahrerlaubnis droht, ist guter Rat teuer. Einerseits ist zunächst natürlich der Entzug der Fahrerlaubnis mit allen Mitteln zu vermeiden. Ist die Fahrerlaubnis erst einmal entzogen, so ist es wichtig, diese möglichst bald wiederzuerlangen. Wir wissen in dem einen wie in dem anderen Fall die richtigen Strategien zu entwickeln. Sprechen Sie uns gerne an.

Alkohol / Drogen

Alkohol und Drogen am Steuer eines Fahrzeuges sind grundsätzlich natürlich sowohl für den Fahrer des Fahrzeugs wie aber auch für andere Verkehrsteilnehmer besonders gefährlich. Gleichwohl ist aus Sicht eines Verteidigers besonders zu überprüfen, ob das richtige Strafmaß zur Anwendung kommt. Dies gilt auch insbesondere im Hinblick auf den möglichen drohenden Verlust der Fahrerlaubnis. Sofern Sie von einem derartigen Vorwurf betroffen sind, helfen wir Ihnen, das Verfahren mit einem optimalen Ergebnis abzuschließen.

MPU

Bei einer MPU handelt es sich um eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung im Zusammenhang mit der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis. Diese wird von den angeordnet, wenn Zweifel über die Eignung zum Führen eines Fahrzeugs bestehen. In diesem Zusammenhang ist es auf der einen Seite zunächst wichtig zu prüfen, ob die Anordnung einer MPU überhaupt rechtens ist. Sind gegen die Anordnung keine Einwendungen zu erheben, ist es wichtig, die richtige Strategie zu kennen und anzuwenden, die Fahrerlaubnis wiederzuerlangen. Eine MPU ist eine nicht zu unterschätzende Hürde auf dem Weg zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis. Hier ist fachlicher Rat von besonderer Bedeutung. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Fahrerlaubnis wiederzuerlangen.

Telefonieren/Handy im Auto

Der Vorwurf der Nutzung insbesondere eines Handys im Auto als Führer eines Pkw ist einer der häufigsten Vorwürfe im Rahmen eines Bußgeldbescheides. Gerade in diesen Fällen bestehen aber ganz besondere Möglichkeiten der Verteidigung. Schließlich gilt bis zu einer Verurteilung die Unschuldsvermutung und der „Handyverstoß“ muss zweifelsfrei nachweisbar sein. Wir kennen die Möglichkeiten einer Verteidigung im Zusammenhang mit derartigen Vorwürfen und wenden die sich ergebenen Verteidigungsstrategien konsequent an. Sprechen Sie uns an, wenn Sie von einem derartigen Vorwurf betroffen sind.

Überholen im Überholverbot

Sofern Ihnen der Vorwurf gemacht wird, im Überholverbot überholt zu haben, so bestehen auch hier Möglichkeiten der Verteidigung. Wir kennen diese und bringen sie konsequent zur Anwendung. Lassen Sie sich gerne von uns beraten.

Ordnungswidrigkeitenrecht

Erfahren Sie mehr über MRWAF