Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderprivatrecht des Kaufmanns. Die gesetzliche Grundlage des Handelsrechts ist heute in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) von 1897. Die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) gelten für den Kaufmann nur subsidiär, d.h. die Rechtsnormen des HGB gehen als spezielle Regelungen vor.

Das Gesellschaftsrecht bezeichnet das Rechtsgebiet, das das sich mit den privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten Zweckes durch Rechtsgeschäft begründet werden, beschäftigt. Die Möglichkeiten des Zusammenschlusses sind dabei in vielfältiger Weise denkbar. Verschiedene Gesetze bieten hier den Rahmen für eine individuelle Lösung: Verein (e.V.), Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), Partnerschaftsgesellschaft (PartG), offene Handelsgesellschaft (OHG), Kommanditgesellschaft (KG), stille Gesellschaft, Aktiengesellschaft (AG), Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), eingetragene Genossenschaft, Reederei, des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG). Europa bietet auch hier weitergehende Möglichkeiten: Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV), Societas Europaea (SE), Societas Cooperativa Europaea (SCE). Was haben Sie als Kaufmann / als Kauffrau zu beachten? Welche Form des Zusammenschlusses ist für Sie sinnvoll? Wir prüfen Ihren Einzelfall und empfehlen Ihnen ein maßgeschneidertes Ergebnis.  Gegebenenfalls muss die Gründung Ihrer Gesellschaft (z.B. eine GmbH) durch einen Notar erfolgen. Auch hier können wir behilflich sein.

Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Erfahren Sie mehr über MRWAF